|

Wetterglück und tolle Blasmusik beim VG-Konzert

Am Pfingstsonntag, dem 09.06.2019, konnte der Musikverein Jockgrim, gemeinsam mit den anderen Musikvereinen der Verbandsgemeinde – dem Musikverein „Lyra“ Rheinzabern, dem Musikverein Hatzenbühl und dem Musikverein „Seerose“ Neupotz – ein Blasmusik-Open-Air-Konzert mit toller Blasmusik feiern. Die Betonung lag auf: Gemeinsam! – Ganz ohne irgendeinen Konkurrenzgedanken.

Auf dem Gelände der IGS Rheinzabern wurde dafür der ideale Platz gefunden. Open-Air bedeutet immer den Risikofaktor Wetter. Und das hat glücklicherweise mitgespielt.

Viele Gäste bekamen bei angenehmer Witterung von den Musikvereinen die ganze Bandbreite der Blasmusik geboten. Alle Stilrichtungen der Blasmusik – von der Volkstümlichen, über die Originale bis zur Modernen – waren vertreten.

Auf der großen Bühnenfläche nahmen immer zwei Vereine gleichzeitig Platz. Im ersten Teil waren das der Musikverein „Lyra“ Rheinzabern, unter der Leitung ihres Dirigenten Kilian Böttger und der Musikverein Hatzenbühl, unter der Leitung ihres Dirigenten Adrian Rüdiger. Im zweiten Teil des Konzertes kamen der Musikverein „Seerose“ Neupotz, unter ihrem Dirigenten Josef Prechtl und wir – der Musikverein Jockgrim – unter der Leitung unseres Dirigenten MD Fabian Metz, zum Zug. Abwechselnd boten alle Musikvereine Blasmusik der Spitzenklasse dar.

Der 1. Vorsitzende des Musikvereins „Lyra“ Rheinzabern, Michael Birkel, war im Vorfeld die treibende Kraft zu diesem Konzert. Der Musikverein Rheinzabern übernahm als rechtlicher Ansprechpartner den Part des Ausrichters. Somit war es auch Michael Birkel vorbehalten, die Grußworte zu sprechen. Unter anderem wies er darauf hin, dass das erste gemeinsame Konzert der vier Vereine schon 34 und das zweite – und bisher letzte – 30 Jahre her war. Obwohl damals geplant war, sich alle vier Jahre dafür zu treffen …

Es war dann an Rheinzabern, das musikalische Programm mit dem fanfarenartigen Stück „Concert Prelude“ zu eröffnen. Nach diesem brillanten Auftakt, folgte Hatzenbühl, ganz traditionell und schwungvoll, mit dem „Herzegowina-Marsch“ und der Polka „Ein halbes Jahrhundert“. Rheinzabern vollzog darauf wieder gekonnt den Stilwechsel mit dem bekannten Stück „Slawischer Tanz Nr. 8“. Lebhaft und rhythmisch – ganz vorzüglich vorgetragen. Hatzenbühl verabschiedete sich mit den Stücken „Autumn Leaves“ – ein Trompeten und Flügelhornsolo – und „Frolic for Trombones“ – einem Solostück für Posaunen. Begeisterter Applaus zeigte, dass auch damit der Nerv der Zuhörer getroffen wurde. Der Abschluss des ersten Teils war dann wieder Rheinzabern vorbehalten. Mit „James Bond 007 Selections“ – einer Zusammenstellung der bekanntesten Melodien der Filmreihe – konnten sie durch ihre Präzision und enorme Klangfülle die tolle Akustik ausnutzen. Für den Musikverein Rheinzabern führte Kilian Böttger und für den Musikverein Hatzenbühl Adrian Rüdiger durch das Programm.

Im zweiten Teil war die Bühne mit dem Musikverein Neupotz und unserem Orchester besetzt. Michael Birkel übergab das Mikrofon für Grußworte an den Schirmherren der Veranstaltung, den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Jockgrim, Karl Dieter Wünstel. Dieser lobte die Idee und die Umsetzung zu dieser Veranstaltung. Er betonte die Gemeinsamkeit dieser Veranstaltung und drückte den Stolz der Verbandsgemeinde über diese vier Musikvereine aus. Er appellierte an alle Aktiven und Gäste, die kulturelle und für die Gemeinschaft wichtige Arbeit der beteiligten Vereine zu unterstützen.

Nach den Worten des Bürgermeisters konnten wir mit „Mount Everest“ – einer musikalischen Beschreibung des Bergriesen – die Zuhörer in unseren Bann ziehen. Neupotz brachte anschließend mit dem Medley „Im weißen Rössel“ nicht nur das Publikum mit bekannten Operettenmelodien in Schwung – auch wir auf der Bühne waren begeistert. Unser nachfolgendes Stück „Highlights from Chess“ vollzog wieder einen Stilwechsel. Die Musik aus dem gleichnamigen Musical überzeugte die Zuhörer sowohl mit leiseren, solistischen Passagen, wie auch mit einem großartig füllig klingenden Finale. Neupotz folgte mit dem Stück „Selections from Moana“- einem unterhaltsamen Medley aus Melodien des Walt Disneys Animationsfilm. Wir – der Musikverein Jockgrim – verabschiedeten uns im offiziellen Programm mit „James Last Golden Hits“. Zum Einen konnten wir damit einen der größten Bandleader der Musikgeschichte ehren – zum Anderen schafften wir es damit, das Publikum problemlos mitzureißen. Das letzte Stück von Neupotz – „80er Kul(tour)“ – beendete das offizielle Programm. Neue Deutsche Welle perfekt umgesetzt – viele Anwesende dürften sich um 30 Jahre jünger gefühlt haben. Für die gekonnte Moderation des zweiten Teils waren Tanja Ruppenthal für den Musikverein „Seerose“ Neupotz und Jana Fenrich für uns zuständig.

Michael Birkel dankte im Anschluss daran allen Verantwortlichen, Helfern und Spendern. Besonderen Dank ging an den Rektor der IGS Rheinzabern, Axel Weinstein, für die Möglichkeit, dieses Gelände zu nutzen. Gleiches auch an die Kreisverwaltung Germersheim als Schulträger. Dank an die jeweiligen Ortsgemeinden für die unbürokratische logistische Unterstützung. Dank auch an den Abschlussjahrgang 2020, der sich in Eigenregie um den Ausschank kümmerte. Michael Birkel wies noch einmal darauf hin, dass die Spendeneinnahme dieser Veranstaltung dem Förderverein der IGS Rheinzabern zu Gute kommt. Und er bat darum, die Vereine weiterhin zu unterstützen. Zum Abschluss seiner Worte stimmte er die Zuhörer auf das große Finale hin.

Alle vier Vereine gemeinsam spielten unter dem Dirigat von Kilian Böttger zuerst „Celtic Crest“, welches auch einigen Musikern Gänsehaut verursachte. Zum Abschluss dirigierte anschließend Adrian Rüdiger den Marsch „Jubelklänge“. Passend zum Titel: Jubel-Ovationen und Zugabe-Rufe machten es notwendig, das Trio des Marsches noch einmal zum Besten zu geben. Dann war aber endgültig Schluss.

Nach der Veranstaltung waren Aktive und auch ganz viele Gäste überzeugt, dass dieses Konzert bald wieder wiederholt werden sollte.

Fotos der Veranstaltung hier.

Ähnliche Beiträge