Endlich wieder Adventsfeier

Fotos der Weihnachtsfeier siehe „Fotos

Nachdem 2020 und 2021 keine vorweihnachtliche Adventsfeier möglich war, konnte am 17. Dezember endlich wieder die Musikvereinsfamilie im Bürgerhaus begrüßt werden.

Während das wiedergegründete Schülerorchester und die Blockflötenkinder bereits gemeinsam auf der Bühne saßen, begrüßte der Vorsitzende Uwe Schröter die Gäste. Als Ehrengast war Bürgermeisterin Sabine Baumann anwesend. Im Rahmen seiner Grußworte dankte der Vorsitzende ihr und den Bediensteten der Ortsgemeinde für die große Unterstützung während der schweren Pandemiezeit, aber gerade auch beim gefühlten Neuanfang im abgelaufenen Jahr.

Nach den Grußworten begannen die Blockflötengruppen unter der Leitung ihrer Ausbilderin Tamara Ochsenreither mit kleinen Adventsliedervorträgen. Gemeinsam mit dem Schülerorchester spielten sie zum Abschluss „Marching Recorders“, ihr offensichtliches Lieblingsstück. Der Beifall der Zuhörer war ihnen danach sicher.

Nachdem die Blockflötenkinder die Bühne verlassen hatten, war das Schülerorchester der zweite Programmpunkt an diesem Abend. Christine Steiner, Dirigentin des Schülerorchesters, hatte seit Neugründung im Februar ein glückliches Händchen bewiesen und ein beeindruckendes Orchester aufgebaut. „All I Want For Christmas“, „Chariots Of Fire“, „Forrest Gump“ und zum Abschluss „Somewhere In My Memory“ zeigten: Was hier in der Kürze der Zeit auf die Beine gestellt wurde, war ganz große Klasse. Das Publikum honorierte das mit langanhaltendem Beifall.

Es folgte das Jugendorchester unter der Leitung von Fabian Metz. Die drei Stücke „Born To Be Wild“, „Sukiyaki“ und „Winter Wonderland“ deuteten an, welche Leistungsfähigkeit im Orchester steckt. Einige Mitglieder des Jugendorchesters sind auch bereits im Großen Orchester eingebunden. Die Gäste belohnten die Jugendlichen mit großem Applaus.

Eigentlich fand bis 2019 zur Mitte des Abends eine Tombola statt. Für diese Adventsfeier musste sie aber entfallen. Zum einen war bei der Vorplanung nicht absehbar, wie sich die Gefahr einer eventuellen Absage der Feier entwickeln würde. Unter Umständen würde man auf 300 Preisen sitzenbleiben – schließlich gewinnt jedes Los. Zum anderen wurde kurzfristig der Ratssaal, in dem die Tombola-Preise ausgegeben werden, aus Brandschutzgründen gesperrt. Somit wäre die Tombola schon aus Platzgründen nicht durchführbar gewesen.

Also ging es sofort weiter mit dem Großen Orchester des Musikverein Jockgrim.
„Graf Waldersee“ – ein Marsch in einer Adventsfeier. Was sich irgendwie daneben anhört, passte aber absolut ins Programm. Der Hauptteil des Marsches beinhaltet die Melodie, die auch für „Tochter Zion“ verwendet wird. Somit wurden die auf den Marsch folgenden Ehrungen passend schwungvoll-weihnachtlich eingeläutet.

Für die Verbandsehrungen war der Präsident des Kreismusikverbandes Matthias Wolf anwesend. Für die Vereinsehrungen stand wieder der Ehrenvorsitzende des Musikverein Jockgrim Peter Hoffmann bereit. Zuerst begann aber der Vorsitzende Uwe Schröter mit der Übergabe eines kleinen Dankeschöns an die Absolventen des Jungmusikerleistungsabzeichen des Jahres 2022. Zweimal Silber und sechsmal Bronze – das konnte sich sehen lassen. Fast die Hälfte aller Absolventen des gesamten Kreismusikverbandes kamen damit aus Jockgrim. Die Silber-Absolventen waren Kyra Weber und Valentin Steiner – beide bereits, obwohl erst 15 und 12 Jahre alt, absolute Stützen im Großen Orchester. Bronze absolvierten im abgelaufenen Jahr: Mari Müller, Leni Rödel, Josefine Schloß, Finja Urban, Tobias Frank und Kai Hildebrand. Bereits 2021 hatte Emma Pirron ihre Bronze-Prüfung erfolgreich abgelegt. Alle haben damit eine der ersten Voraussetzungen erfüllt, zukünftig im Großen Orchester mitzuwirken. Nachdem Matthias Wolf das Mikrofon übernommen hatte, konnten die Verbandsehrungen über die Bühne gehen. Zuerst würdigte auch er die Leistungen der Absolventen des Jungmusikerleistungsabzeichens. Anschließend ehrte er Elin Theilmann und Laura Hägele für 10 Jahre Aktivität mit der Bronzenen Nadel des Kreismusikverbandes. Peter Hoffmann war im Anschluss für die Vereinsehrungen zuständig. Gerhart Kaufmann und Werner Pietruska durfte er zum Ehrenmitglied ernennen. Irene Adel, Claudia Agrikola, Eva Gehrlein, Josef Katus und Hans Ochsenreither wurden für 25-jährige Mitgliedschaft im Musikverein geehrt. Nach den Ehrungen bedankte sich Peter Hoffmann bei allen Gästen für ihre Unterstützung während der schweren letzten Jahre und der Vorstandschaft für ihre geleistet Arbeit.

Danach war wieder das Große Orchester mit musikalischer Vielfalt vertreten. Jana Gluchmann und Heinz Brecht übernahmen die Mikrofone, um auch dieses Jahr wieder vergnüglich-gekonnt fundierte Moderationen zum Besten zu geben. Nach kurzer Erklärung, was es mit dem „Graf Waldersee“ auf sich hat, durften sie das anspruchsvolle und begeisternde Potpourri „Frank Sinatra Classics“ ansagen. Darauf folgte das leichte, eingängige Stück „La vita é bella“, zu Deutsch: „Das Leben ist schön“. Mit „Celebration Tribalesque“ spielte das Orchester anschließend ein rhythmisch ungewöhnliches Stück, um danach – ganz klassisch – den „Classical Canon“ folgen zu lassen.

Kurz vor Ende der Adventsfeier bedankte sich der Vorsitzende bei den Gästen fürs Kommen und bei allen Mitgliedern und Freunden des Vereins, die mit ihren außergewöhnlichen Spenden in der vergangenen Zeit das Überleben des Musikvereins sicherten. Dank ging an das Moderatoren-Team Jana und Heinz, so wie an die musikalischen Leitungen Tamara Ochsenreither, Christine Steiner und Fabian Metz. Uwe Schröter dankte seiner gesamten Vorstandschaft für die Unterstützung, ohne die die vergangenen Monate und Jahre nicht zu bewältigen gewesen wären.

Als letztes offizielles Stück des musikalischen Abends kündigten Jana und Heinz dann „Mary’s Boychild“ an. Das Calypso-Stück, das durch Harry Belafonte weltberühmt wurde, ist zweifellos eines der Lieblingsstücke der Aktiven und brachte auch die beiden Bass-Klarinetten im Orchester so richtig zur Geltung. Den endgültigen Abschluss bildete dann das Weihnachtslied „Stille Nacht“, für das auch die Jugendlichen des Schüler- und Jugendorchesters zum Großen Orchester auf die Bühne kamen.

Der Musikverein wünscht allen Mitgliedern, allen Freunden, Gönnern und der gesamten Bevölkerung ein gutes neues Jahr und in der Hauptsache viel Gesundheit.

Die nächsten wichtigen Termine sind die Mitgliederversammlung am 19. März 2023 mit Neuwahlen und das Palmsonntags-Konzert am 2. April 2023.

Text: Uwe Schröter

Fotos der Weihnachtsfeier siehe „Fotos

Ähnliche Beiträge